Skip to main content

Der Trend aus Amerika - einfach schnell abnehmen mit Slimsticks

Sport zum Abnehmen: Die fünf Fitness Irrtümer

Schlank durch Sport? Über diese Frage kursieren in der Fitnessbranche viele Irrtümer. Denn in den letzten Jahren haben Sportwissenschaftler in unzähligen Studien herausgefunden, wie Sport tatsächlich beim Abnehmen hilft und die Fitness steigert. Sie haben herausgefunden, welche Bewegungen die Fettzellen effektiv schmelzen lassen und bei welcher Sportart der Stoffwechsel besonders schnell arbeitet. Doch eine Weisheit hat sich nicht geändert: Wer abnehmen möchte, muss mehr Energie verbrauchen, als er zu sich nimmt. Zum Energieverbrauch trägt jede Bewegung bei. Und durch Slimsticks wird die Energiezufuhr gebremst. Trotzdem ist es gut zu wissen, welche Anstrengung sich besonders dafür eignet, die Kilos purzeln zu lassen.

Irrtum Nummer 1: Bewegung ersetzt jede Diät

Mit Sport Gewicht verlierenDie Zahlen der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention zeigen, warum eine Diät mit Slimsticks und Sport einfach zusammen gehört: Um schlappe 500 Gramm abzunehmen, müsste ein Mensch 56 Kilometer stramm gehen. Das ist in etwa der Abnehmerfolg in einer Woche Diät mit Slimsticks. Wer nun joggt, anstatt zu gehen, kann das Ergebnis etwas verbessern. Es ist aber zeitraubend und mühsam, beim Abnehmen nur auf Sport zu setzen, ohne an der Ernährung etwas zu ändern. Daher empfehlen wir die Kombination von Slimsticks mit Sport, denn so wird in unserem Beispiel wöchentlich ein Kilogramm an Gewicht verloren.

Irrtum Nummer 2: Nur wer dauerhaft eine Diät macht, bleibt schlank

Wer erst einmal abgenommen hat, kann sein Gewicht auch nur durch Sport halten, ohne ständig auf die Kalorien achten zu müssen. Denn regelmäßiger Sport baut Muskelmasse auf und diese verbraucht mehr Energie als anderes Gewebe des Körpers. So verbrennt ein Kilogramm Muskelmasse mehr wöchentlich rund 700 Kalorien mehr. Dadurch erhöht sich der Grundumsatz des Körpers – das ist die Energie, die im Ruhezustand benötigt wird, um zu funktionieren. Da Muskeln auch im Ruhezustand Energie benötigen, gilt daher auch das Krafttraining als Sport, der gut beim Abnehmen hilft.

Tipp: Ein Slimsticks am Tag vor einer Hauptmahlzeit sorgt ebenfalls dafür, dass das Gewicht nach einer Diät gehalten wird, ohne Kalorien zählen zu müssen.

Irrtum Nummer 3: Ein schneller Puls schmilzt mehr Fett

Ein gleichbleibender Puls von 130 ist für die Fettverbrennung ideal – dieser wird am besten mit leichtem Ausdauertraining erreicht. Nach einer Belastung von etwa dreißig Minuten holt sich der menschliche Körper die benötigte Energie bis zu 80 Prozent aus den Fettreserven. Der Rest wird aus Kohlenhydraten bestritten. Schlägt der Puls allerdings aufgrund mehr Anstrengung schneller, so ändert sich dieses Verhältnis. Denn eine höhere Belastung verbraucht mehr Energie aus Kohlenhydraten und weniger aus den Fettreserven. Allerdings wird auch insgesamt mehr Energie benötigt – demnach mehr Kohlenhydrate, aber auch mehr Fett. Eine größere Intensität beim Sport kann somit das Abnehmen auf lange Sicht gesehen ebenfalls beschleunigen.

Irrtum Nummer 4: Lieber langsam und lang als schnell und kurz

Die Fettverbrennung wird mehr angekurbelt, wenn in kurzen Intervallen trainiert wird, als einmal lang am Stück. Daher ist es besser, drei Mal für dreißig Minuten am Tag zu trainieren, als einmal über eine Dauer von neunzig Minuten. Diesen häufigen Trainingsintervallen passt sich der Körper an und reagiert mit einer besseren Fettverbrennung. Außerdem zeigten Studien, in denen ein Ausdauertraining von 45 Minuten mit einem Intervalltraining, welches nur halb so lang ist, verglichen wurden, dass die kürzere und intensivere sportliche Bewegung das Fett im Körper langfristig um das Dreifache reduziert.

Irrtum Nummer 5: Der Stoffwechsel wird durch Fitness beschleunigt

Der Stoffwechsel wird ganz klar durch Bewegung und Anstrengungen angekurbelt. Und dank eines aktiveren Stockwechsels werden nach dem Training vom Körper auch eine Weile lang mehr Kalorien als sonst üblich verbrannt. Dieser Effekt dauert bis zu eine Stunde nach dem Sport an und hilft abzunehmen. Doch nur, wenn während dieser Zeit nichts gegessen wird. Jedoch nimmt dieser Effekt ab, je mehr die körperliche Fitness zunimmt. So benötigt ein gut trainierter Körper sowohl während des Sports als auch in der Ruhephase weniger Kalorien.

Fazit: Sport unterstützt die Slimsticks Diät und hilft, die Abnahme zu beschleunigen. Doch während es möglich ist, ohne Sport mit Slimsticks abzunehmen, ist es umgekehrt nicht möglich, nur mit Sport aber ohne Diät Pfunde purzeln zu lassen.

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *